Typisch Friesland

 
   

Fryslân

   
   
Analoge Fotowelt
   

 

 
Startseite Analogstart Wildpferde Wildpferdefang Pferde Tiere allgemein Kontakt Links Impressum
 

 

 
   Um die Friesenhengste selber zu fotografieren, fuhr ich am 14. Januar 1995 das erste mal nach Friesland (Niederlande) Mitten ins Herz der Friesenliebhaber nach Leeuwarden zur Friesenhengst-Körung und war begeistert von den "Schwarzen Perlen Frieslands"

 

Es war atemberaubend schön, diese große Anzahl an glänzend schwarzen Pferden zu sehen.  Hengste  (analog) mit ihren kleinen Köpfen, ihren aufmerksamen, hellwachen, großen, dunklen Augen, ihren kleinen Ohren, ihrem kräftigen, geschmeidigen Körperbau, ihrer gespaltenen Kruppe, ihrem vollen Kötenbehang (an den Beinen), ihrem langen, vollen, hoch getragenen Schweif und mit ihrer langen, wunderschönen, wallenden, schwarzen Mähne.

 

 

Leffert 306, Jakob 302, Hannes 296, Feitse 293 Gerlof 294, Tamme 276, Reitse 272, Oege 267, Naen 264, Jochem 259, um nur einige zu nennen.

 Sie trabten an mir vorbei und ich war hin und weg. Junge und alte Hengste, allesamt gefeiert vom Publikum, das früh morgens angereist oder sogar schon eine Nacht in Leeuwarden verbrachte, um möglichst um 9 Uhr am Morgen in die Friesenhalle zu kommen und die besten Plätze zu besetzen. Die Halle war bis zum bersten voll mit Friesenbegeisterten Menschen, jung und alt, alle waren sie da und jubelten "ihren" Friesen zu. Gänsehaut-Feeling pur.

 

 

 

In "News & Archiv" finden Sie eine kleine Geschichte über die Friesenhengst-Körung vom 12. Januar 2008

in Leeuwarden und in  Show & Event (Digital) viele schöne Bilder dazu

 

 

  _____________________________________________________________________________________________________________________________________________  

 

 

 
Friesland hat aber noch viel mehr zu bieten, zum Beispiel das alljährlich im Sommer stattfindende Skutsjesilen; Regatta. Um sie sehen zu können, fuhr ich nach Stavoren (Süd-Westfriesland), der Eintritt kostete 3.50 Gulden. Dafür genoss ich einen Sitzplatz auf der Kaimauer am Strand des Ijsselmeers.

Mit riesengroßen dunklen antiken Holzbooten und noch größeren, meist dunkelbraunen Segeln, werden im Sommer Wettkämpfe ausgetragen. Die Boote gehören den Städten und die Mannschaften bestehen zum Teil aus Touristen.

 

 

  _____________________________________________________________________________________________________________________________________________  

 

 

 

Sjezen, jene hochrädrigen Kutschen; schneeweiße oder seltener schwarze und braune; oft mit alten Handgemalten Bildern an der Rückwand des Sitzes verziert.

Gezogen von einem oder zwei stolzen Friesenpferden und ebenso stolzen Besitzern auf dem Sitz in voller Tracht. Trägt der Mann blaue Kniestrümpfe ist er verheiratet, trägt er weiße, dann sucht er noch eine Frau.

Die Frau trägt unter den vielen weißen Häubchen einen Goldhelm; dem Ohreisen.

 

 

  _____________________________________________________________________________________________________________________________________________  

 

 

 

 

 
 

4. Januar 1997

Die Eismeister, berühmte und wichtige ältere Herren, fuhren die Strecken persönlich ab und überprüften das Eis. Sie hörten genau, welche Stärke das Eis hatte, anhand von Geräuschen. Dadurch, das sich unter dem Eis das Wasser bewegte, klang es überall anders. Es hörte sich wie ein Kanonenschuss an, es knallte richtig. Dann war alles tief zugefroren und man erteilte die Erlaubnis, dass die berühmte 11 Städte Tour durch Friesland; 200 km; mit Schlittschuhen gelaufen werden durfte. 11 Jahre vorher und heute 10 Jahre nachher, gab es keine 11 Städte Tour, weil das Eis zu dünn war. 7.961 Läufer von 16.675  kamen durch. Für die 200 km brauchte der schnellste Läufer 6 Std. 49 Min. 18 Sek. An dem Tag war es sogar 20 Grad minus, alles fror ein, auch das Scheibenwischwasser an meinem Auto.

 

 

  _____________________________________________________________________________________________________________________________________________  

 

 

 
Das Swaneboard hatte die Funktion, den Eulen einen Unterschlupf zu bieten. Deshalb wurde unter den Schwänen ein Loch in dem Kasten gelassen. Die Pferde- begeisterten Friesen nahmen statt der Schwäne Friesenpferde

Heute ist das alles nur noch Dekoration. Das Eulenloch sieht man sehr selten.
 

 

  _____________________________________________________________________________________________________________________________________________  

 

 

 

Klicken Sie hier um auf die `Typisch Friesland´ Seiten (Analog) zu kommen

 

 

  _____________________________________________________________________________________________________________________________________________  

 

 

Friesenpferde, Friesen-Stammbuch-Hengste und Typisch Friesland (analog) finden Sie hier auf meiner Homepage unter "Pferde"

Bilder (1995-1997 analog) von Friesen-Stammbuch-Stuten und Fohlen sind in meinem Sortiment, unveröffentlicht

Besuchen Sie auch meine digitale Friesenwelt, Friesenhengst-Körungen ab 2008 des KFPS in Leeuwarden (NL) und des FPZV in Dillenburg (D)

 

 

Möchten Sie die Bilder in groß sehen, gehen Sie über Datei in die Druckvorschau und wählen eine hohe % Zahl aus

 

 

nach oben

 
 

zurück

 
  _____________________________________________________________________________________________________________________________________________  
  Copyright © by Gitta Gesing 2007